Zum Hauptinhalt springen

20453 - Brandrisikoanalyse von Parkgaragen

Langtitel: Untersuchung zur Tragsicherheit offener Parkgaragen in Stahl- und Verbundbauweise unter Brandeinwirkungen von E-Fahrzeugen und kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen


FE1: Leibniz Universität Hannover Institut für Stahlbau, Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann

FE2: Technische Universität Braunschweig Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Jochen Zehfuß

Laufzeit: 01.01.2019 - 31.12.2020

Dieses Forschungsvorhaben widmet sich der Analyse des Brandrisikos und der Quantifizierung der Zuverlässigkeit der tragenden und aussteifenden Tragstruktur in offenen oberirdischen Parkgaragen für unterschiedliche Fahrzeugkonzepte. Ferner soll überprüft werden, ob die geltenden bauaufsichtlichen Regelungen der Muster-Garagenverordnung M GarVO für offene oberirdische Parkgaragen in Deutschland im Zuge der E-Mobilität aufrechterhalten werden können.

An tragende und aussteifende Tragstrukturen von offenen oberirdischen Parkgaragen werden nach geltenden bauaufsichtlichen Regelungen keine brandschutztechnischen Anforderungen gestellt. Diesen Regelungen basieren auf Untersuchungen, bei denen Naturbrandszenarien und Brandversuche mit kraftstoffbetriebenen Fahrzeugen zu Grunde gelegt wurden. Durch die steigende Anzahl von E-Fahrzeugen, welche politisch stark gefördert wird, wird der Anteil an batteriebetriebenen Fahrzeugen in Parkgaragen zunehmen. Es gilt daher zu erforschen, ob sich die Entstehungswahrscheinlichkeit von Bränden und mögliche Brandszenarien verändern. Sowohl Brandszenarien als auch das Tragverhalten im Brandfall werden unter Anwendung von numerischen Simulationsverfahren untersucht. Basierend auf derzeitigen Erkenntnissen sollen die Wärmefreisetzungsrate und der Brandverlauf von E-Fahrzeugen ermittelt werden. Diese Daten fließen ein in numerische Simulationen der Tragstruktur und werden mit probabilistischen Methoden bewertet. Die so ermittelten Zuverlässigkeiten der Tragstruktur der Parkgaragen sollen als Grundlage herangezogen werden, um die derzeitigen bauaufsichtlichen Regelungen zu beurteilen. In dem von KMU dominierten Marktsegment von Parkgaragen in Stahl- und Verbundbauweise soll mit diesem Forschungsprojekt die Planungssicherheit aufrecht erhalten werden und erforderlichenfalls Maßnahmen zur brandschutztechnischen Infrastruktur der zukünftigen Fahrzeuggenerationen abgeleitet werden.